The Swarm

Werte Leser,

dieser Blog-Eintrag befasst sich – welch Wunder, bei dem Titel – mit ‘The Swarm’, der neuesten Achterbahn im britischen Thorpe Park. Denn wie es der Zufall wollte, verbrachte ich kürzlich zwei Tage bei unseren britischen Freunden. Und es war tatsächlich Zufall. Durch das Nutzen von Germanwings’ ‘Blind Booking’ überließ ich der Airline die Auswahl meines Ziels. Dass ich also nicht nach Barcelona, Wien oder Rom geflogen bin, war tatsächlich schlicht und ergreifend Zufall.

Und so stieg ich am Freitag morgen in London Stansted aus einem Airbus A319. Aber darum geht es hier ja nicht. Es geht eigentlich ja speziell um diese eine  Achterbahn. ‘The Swarm’! Und was könnte ich jetzt nicht alles schreiben? Zum Beispiel könnte ich Grüße senden nach Salou, wo ein ähnlicher Achterbahn-Typ steht, bei dem die Fahrt aber mehr von Körperverletzung als von Spaß hat. Ganz anders die englische Bahn. Sehr angenehme Sitze, sehr angenehmes Fahrgefühl.

Dann könnte ich natürlich noch über die gelungene Thematisierung schreiben. Diese Endzeitstimmung passt ziemlich gut in das Londoner Vorstadtghetto. Und der Flug unter dem Flügel eines zerfetzten Airbus hindurch, der einen echt guten “Near-Miss-Effekt” erzielt, soll hier natürlich auch nicht unerwähnt bleiben.

Aber all das ist nicht der Grrund für diesen Blog-Artikel. Hier geht es um etwas ganz anderes, was ich gerne der Welt mitteilen möchte:

Ich habe reingepasst!

Ja, regelmäßige Leser meines Blogs erinnern sich vielleicht an diesen Artikel über mein neues Leben, mehr Sport, bessere Ernährung, blablabla mit dem Endergebnis, dass ich 22 kg weniger Masse mit mir herumschleppe. Der ‘Auslöser’ damals war eine Achterbahn. Raptor im italienischen Gardaland. Genau in ebenjene Bahn hatte ich nämlich nicht reingepasst. Und zwar nicht so, dass man sagen könnte “Ok, ich ziehe dünnere Klamotten an, leere meine Taschen oder nehme vielleicht mal ein paar Kilo ab…” Nein! Der Bügel war einfach extrem weit davon entfernt irgendwie auch nur in die Nähe einer Position zu kommen, in der er einrasten und mich damit adäquat sichern hätte können.

Nun, ziemlich genau ein Jahr danach, wollte es also der Zufall (!), dass ich wieder vor einem B&M Wing Coaster stehen sollte. Kurz zur Erklärung: Es handelt sich bei The Swarm um das gleiche Achterbahn-Modell wie beim Raptor in Italien. Gleiche Sitze, gleiche Bügel, gleiche Fettleibigenintoleranz. Direkt vor dem Eingang zur Warteschlange stand er, der Testsitz. “Please check here, if you fit into the seat to prevent disappointment!”

Mittlerweile 26 kg weniger als vor einem Jahr… Noch einmal tief durchatmen und reinhüpfen. Passt. Aber das hattte auch beim Raptor gepasst. Also zog ich mit zitternden Händen den Bügel zu mir herunter, denn der hatte damals nicht gepasst. Was soll ich sagen? Es passte. Wow! Und dann saß ich da, auf einer Betonplatte voller Achterbahnen unweit der britischen Hauptstadt in einem Achterbahn Testsitz den Tränen nahe… Ich kramte mein Handy raus, denn diesen Moment wollte ich teilen. Ich machte also ein Foto vom geschlossenen Bügel um es der Person zu schicken, die ich so gerne dabei gehabt hätte. Aber der Zufall hatte leider etwas dagegen. Trotzdem habe ich diesen Moment mit dieser Person geteilt. So gut es halt ging. Und das hat sich gut angefühlt.

Der anschließende Weg durch die (wunderbar leere) Warteschlange fühlte sich an wie ein Triumphzug. Rechts und links sah ich mir zujubelnde Menschenmassen, das Grinsen wollte nie wieder von meinem Gesicht verschwinden. Und doch  blieb eine minimale Restangst, dass der Testsitz mich vielleicht verarscht hat. Dass die echten Sitze vielleicht doch anders sind? Enger sind? Der Gurt ein paar Zentimeter kürzer? In der Station also nochmal mit ähnlichem Zittern in den Sitz geklettert und es passte wieder. Wenn die Bahn jetzt losfahren würde, dann hieße das, ich hab es geschafft, und, ja, sie fuhr los. Kein rotes Lämpchen, das signalisierte “Ey, der Fette hat den Bügel nicht richtig zu!” Der Zug fuhr los.

Ok, vielleicht bin ich nach diesen Ereignissen zu einer objektiven Bewertung dieser Achterbahn nicht in der Lage, aber es war einfach eine unglaublich gute Fahrt, hat richtig Spaß gemacht. Butterweich durch Kurven und Überschläge, knackig schnell, nette Effekte. Einfach ein saugutes Gesamtpaket. Diese Bahn kommt definitiv in meine Top 10.

Und wie objektiv das jetzt ist, ist mir scheißegal! Ich hatte eine der tollsten Achterbahnfahrten meines Lebens!

5 thoughts on “The Swarm

Hinterlasse eine Antwort